Methoden und Praktiken

Methoden und Praktiken.

 

eXtreme Programming (XP) oder Scrum – es gibt verschiedene Methoden, um Software agil zu entwickeln. Allen diesen Methoden ist gemeinsam, dass sie anerkannte und ergebnisorientierte Prinzipien, Praktiken und Werte vorgeben. Und – das wir sie alle beherrschen.

 

Agile Softwareentwicklung ist höchste Disziplin, umfassende Fachkompetenz, strikte Organisation und offene Kommunikation – ohne starre einschränkende Regeln.

 

Im Mittelpunkt steht die schnellste Validierung geschäftlicher Anforderungen. Durch eine sinnvoll nach Prioritäten entwickelte Software in Teilsystemen wird sowohl höchste Anforderungstreue wie auch eine zeitnahe Produktivsetzung ermöglicht. Wichtigste Treiber agiler Entwicklungsmethoden sind permanente Anforderungsanalysen, systematische automatisierte Tests und eine fortlaufende Qualitätssicherung. Dabei ist der gesamte Softwareentwicklungsprozess flexibler und schlanker gestaltet, als bei den klassischen Vorgehensmodellen. So reduzieren sich Aufwand und Folgekosten.

Bei der Agilen Softwareentwicklung sind Kommunikation und Interaktionen wichtiger als Prozesse und Werkzeuge. Der Mut und die Offenheit für Änderungen sind uns wichtiger als das Befolgen eines festgelegten Plans oder einer starren Leistungsbeschreibung.

 

Ihre Vorteile

Ihre Projekte sind bei uns in den besten Händen, weil wir durch langjährige Erfahrungen hochspezialisiertes und praxisnahes Wissen erworben haben. Dieses Wissen setzen wir tagtäglich mit dem Anspruch höchster Qualität um. Insbesondere sind wir Experten für scrum. Damit wir Ihren Erfolg garantieren können, nutzen wir virtuos die Praktiken der agilen Softwareentwicklung.

 

Agiles Projektmanagement

  • Konzentration auf das Notwendige
  • Angemessene und schnelle Reaktion auf jede Situation
  • Agile Anforderungsdefinition, Architektur & Design durch Iterationen
  • Zuverlässige Abschätzung von Risiko und Konsequenzen
  • Pragmatische Aufwandsschätzungen

Kundenzentrierte Architektur

  • Domain-Driven Design
  • Höchste Fachlichkeit und Fachlogik
  • Fokussierung auf Kundendomäne
  • Höchste Produktivität bei komplexen fachlichen Zusammenhängen

Testgetriebene Entwicklung (BDD)

  • Ergebnisorientierte Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Testern und Kunde
  • Umfassende Analyse der Anforderungen, Ziele und Ergebnisse ermöglicht automatisierte Tests auf korrekte Implementierung
  • Definition eindeutiger über den gesamten Projektverlauf konsistenter Spezifikationen
  • Keine abstrakten Lösungsmodelle
  • Permanente automatisierte Prüfung von Umsetzung und Funktionalität im sich ändernden Gesamtsystem
  • Ausschluss von Seiteneffekten

Kontinuierliche Integration

  • Vollständige Funktionalität durch regelmäßiges Neubilden und Testen einer Anwendung.
  • Laufende Kontrolle möglicher Integrations-Probleme
  • Sofortige Reaktion des Systems auf das Einchecken fehlerhaften oder unvollständigen Codes
  • Sofortige Fehleranalyse durch Unit-Tests
  • Behebung im laufenden Prozess
  • Konstante Verfügbarkeit eines lauffähigen Standes für Demo-, Test- oder Vertriebszwecke

Return to Top ▲Return to Top ▲